Reasons Edge

Keine Fortbildungsbereitwilligkeit.

Menschen, die stets ihre Empfindlichkeiten und scheinbaren Verletzlichkeiten wie einen Schutzschild vor sich hertragen, sind ja in der Regel diejenigen, die ihren Willen am besten durchsetzen können. Von denen kann man lernen, wie man nur noch zu essen bekommt, worauf man wirklich Appetit hat oder wie man sich gegen jede gesellschaftliche Konvention benimmt und das immer noch als entzückende private Marotte verpackt. Oder wie man lustbetont das ansteuert, was man gerade haben will, es kann auch schon mal der Mann einer Freundin sein, die nie davon erfährt.

Man kann lernen, wie der Mittelpunkt jeden Gesprächs angestrebt werden kann, weil man irgendwie immer ein ganz interessantes Problemchen hat, das erst bewältigt werden muss, bevor alles normal werden kann (was es aber nie wird). Man kann lernen, mit kackendummer Penetranz eigene Anliegen voranzutreiben, einfach indem man jede Frage so oft stellt, bis einem die Antworten gefallen. Notfalls fängt man eben an zu diskutieren, wenn sie einem nicht gefallen.

Natürlich kann man von ihnen auch lernen, wie Menschen älter werden und dabei erarbeiten müssen, ganz alleine klarzukommen, weil kein Partner Platz hat an einem Ort, der von so einem betreuungsintensiven Ego bewohnt wird. Das heißt dann “aber ich kann doch meine Ansprüche nicht senken, nur weil es schwierig ist mit der Partnersuche”.

Dienstag, 19. Juni 2012 • Link

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.